Spezial Baby Ribs

Zutaten (für 6 Personen):

6 Reihen Spare Ribs

200 ml Apfelsaft ungesüßt

Dry Rub:

3 EL grobes Meersalz

2 EL brauner Zucker

2 TL Zwiebelpulver

1 TL Knoblauchpulver

1 TL Piment oder Nelkenpulver

1 TL schwarzer Pfeffer gemahlen

1/2 TL Zimt

1/4 TL Muskatnuss

Finishing Glaze:

2 Tassen Tomaten Ketchup

1/2 Tasse brauner Zucker

1/2 Tasse Honig

2 EL Essig

2 EL Senf

2 EL Zitronensaft

2 EL Worcestershire Sauce

2 TL Zwiebelpulver

1 TL Knoblauchpulver

1 TL Meersalz

1 TL schwarzer Pfeffer gemahlen

1/2 TL Cayenne Pfeffer

Zubereitung:

Die Silberhaut von der Knochenseite der Ribs entfernen und das Fett trimmen. Hierzu mit einem kleinen Messer unter die Silberhaut schneiden und die Haut mit einem Küchenkrepp ab-

ziehen. Jeden Knochen auf der Unterseite leicht einschneiden.

Die Zutaten für den Dry Rub gut vermischen. Die Spare Ribs mit dem Dry Rub bestreuen und in Frischhaltefolie einwickeln.

Über Nacht kühlen. Die Zutaten für das Finishing Glaze in einen kleinen Kochtopf geben. Gut umrühren und kurz aufkochen. Danach weitere 20 Minuten simmern lassen.

Die Spare Ribs werden insgesamt 4 Stunden indirekt gegrillt.

Dafür eignet sich am besten ein Barbecue Smoker oder ein Kugelgrill. Die Temperatur muss immer zwischen 110 und 130° C liegen. Die Spare Ribs mit der Fleischseite nach unten in den Kugelgrill oder Smoker geben.
Am Anfang mit etwas mehr Rauch arbeiten oder Holzchips verwenden. Nach 45 Minuten die Spare Ribs wenden und weitere 45 Minuten im Grill lassen. Die Spare Ribs vom Grill nehmen und die einzelnen Reihen in Alufolie wickeln. Darauf achten, dass die glänzende Seite der Alufolie innen ist und keine Löcher in der Alufolie entstehen. Pro Reihe 2-3 EL Apfelsaft mit in die Alufolie geben. Die Spare Ribs in Alufolie weitere 1,5 Stunden indirekt grillen.

Die Spare Ribs aus der Alufolie nehmen und dünn mit dem warmen Finishing Glaze bepinseln. Weitere 60 Minuten grillen und darauf achten, dass sie nicht zu dunkel werden. Ab und zu mit dem Finishing Glaze bepinseln. Die Spare Ribs im so genannten „Cadillac Cut“ servieren – ein Knochen mit jeweils Fleisch links und rechts davon.

zurück

drucken